Blog

image1 Kopie.JPG

Guten Morgen ihr Lieben,
wow! Vollmondzeit ist angesagt – Heute feiern wir den Höhepunkt des Mondzyklus (nicht wertend gemeint): Sonne und Mond stehen sich gegenüber und der Kosmos schenkt uns einen Moment großer Bewusstwerdung! Entweder Du zelebrierst nun all die Arbeit und Anstrengung die Du seit dem letzen Neumond in Deinen Absichten und geistigen Samen investiert hast, denn jetzt kannst Du die Fülle ernten oder aber Du hast die Möglichkeit Dich noch einmal auf ganz tiefer Ebene mit emotional bisher unbewussten Themen zu konfrontieren und aus dieser Bewusstwerdung, weiser und mehr in Kontakt mit Deinem Inneren hervor zu gehen. Beides ist meines Erachtens ein großes Geschenk! schau was heute Nacht/ heute zu Dir kommen möchte ohne es zu bewerten. Gib dem Raum was da sein möchte, nehm es wahr. ich persönlich nenne diesen Vollmond den Vollmond der Heilung, das heißt aber nicht, dass er nicht für den*die ein oder andere*n noch einmal sehr sehr schmerzhafte Themen ans Licht holen könnte. Dieser Vollmond ist zudem noch besonders kraftvoll da er gleichzeitig zum Equinox (Frühlings-Tag-und-Nachtgleiche) am Himmel steht – was nur circa alle 19Jahre auftritt (das letzte Mal war es im März 2000/ das nächste Mal wird es am 19.03 2030 soweit sein) (hier gibt es einen tollen Artikel dazu von der grandiosen @KajaOtto: https://www.fuckluckygohappy.de/fruehlingsbeginn-tag-und-nachtgleiche/).
Dieser Vollmond heute Nacht (am 21. März um 2:43Uhr) findet auf der Waage-Widder-Achse (= der Beziehungs- und Begegnungsachse) statt. Das Universum lädt uns ein die Begegnung des Ich mit dem Du zu feiern. Beziehungen gleichen einem magischen, leidenschaftlichen unsichtbaren Tanz: Wir bewegen uns auf einander zu, geben uns hin, sind in Harmonie, ziehen uns dann wieder zurück in uns selbst, trennen uns – wie ein Verschmelzen der Kräfte und wieder ein Rückzug in uns selbst. Um wirklich in Beziehung treten zu können, braucht es ein mutiges Ich, das den Kompass in seinem Inneren nicht verliert, aber gleichzeitig fähig ist, sich auf die Begegnung einzulassen, wahrhaft berührt zu werden, um auch das verbindende Element wieder zu entdecken.

Daraus entsteht ein endlos spannender Dialog. Du lernst nicht nur dein Gegenüber kennen, sondern stößt auch auf eine Schatzkiste voller Selbsterkenntnis.

Es läßt jedoch noch so viel mehr zu diesem Vollmond sagen! Warum habe ich ihn den Vollmond der Heilung genannt? Aus dem Grund weil beide großen Lichter– Sonne und Mond– in einem ganz engen Kontakt zu dem verwundeten Heiler Kairon stehen. Die Sonne steht in Konjunktion zu Kairon – der Mond in Opposition zu ihm. Auf der einen Seite bringt dieser Vollmond somit noch einmal alle Ängste zu scheitern, sowie depressive Gefühle des Verwundet seins, des nicht in seine Kraft kommens, des Ungeborgen seins, des nicht willkommen seins, sowie Konfrontationen mit bisher unbewusster Selbstsabotage und dem Eindruck seine Schöpferkraft nicht leben zu können ans Licht. Gleichzeitig liegt genau in diesem Moment ein riesiges Potenzial der Selbstannahme und des tiefen Verständnisses alter alter Muster. Kairon ist ein sehr weiser Lehrer und wir alle können nun über den Kontakt mit unseren Wunden in tiefer Verbindung miteinander weiser und milder mit uns selbst und anderen werden. Wir sind alle Menschen und teilen alle den Schmerz der „Unvollkommenheit“, der „Mangelhaftigkeit“ des Begrenzt seins – öffnen wir uns dieser menschlichen Erfahrung , kann daraus ein starker Lebenswille erwachsen. Durch das Teilen dieses emotionalen Verwundet seins, können wir gemeinsam mutiger und geduldiger durch dieses Leben schreiten. das bedeutet nicht, dass die Melancholie, der Weltschmerz oder die persönlichen Wunden verschwinden aber sie verwandeln sich in unglaublich kraftvolle Instrumente uns gegenseitig zu unterstützen, zu akzeptieren, zu fördern.

Auf der persönlichen wie überpersönlichen Partnerschaftsebene könnte dieser Vollmond auch noch extrem bedeutsame Prozesse aufdecken. Auf der einen Seite fordert uns das aktuelle Venus-Mars-Quadrat auf, eine neue, kreative Lösung zu finden, um unserem Wunsch nach Freiheit und elektrisierenden neuen Begegnungen versus unserem sexuellen, partnerschaftlichem Wunsch nach Sicherheit, Halt und Sinnlichkeit, welche durch Vertrauen entsteht, zu verbinden. Läßt du dich auf dieses komplizierte, wie leidenschaftliche Hin und Her und die Möglichkeit auf gemeinsames Wachstum ein, kannst du jetzt traumhaft schönes Liebesglück erleben (Venus-Jupiter-Sextil.)
Auf einer noch tieferen Ebene geht es um die Enttabuisierung alter, bisher totgeschwiegener weiblicher oder durch das Weibliche entstandene Traumata (Venus-Lilith-Konjunktion (exakt am 22.03.) ) Vielleicht möchtest du vermehrt im konstruktivsten Sinne dafür kämpfen, dass entsprechende Tabus aufgebrochen werden und die Welt mehr über diese totgeschwiegenen Traumata spricht (typische Lilith-themen wären: Unterdrückung von ungewöhnlichen, andersartigen Frauen im Lauf der Weltgeschichte (bspw. Hexenverfolgung), Fehl- wie Totgeburten, Kastrationsängste von Männern, Sündenbockprojektionen, ungewollte Unterwerfungen im sexuellen Akt) . Die Chance, die sich meines Erachtens hier auftut ist ein Schritt in Richtung der revolutionären Heilung der Beziehung des Weiblichen und auch männlichen Prinzips, welche Frauen und Männern zu mehr Ganzheitserfahrung führt. Der Kosmos bietet uns im besten Fall die Chance, die kraftvolle, radikal-autonome wie erotische, leidenschaftlich-hingebende Seite in uns zu vereinen und den beginnenden, neuen Entwicklungszyklus dieser Thematik auf einer neuen Bewusstseinsebene zu erleben.

Ich Feier Euch und das Leben, wie auch die Melancholie und das begrenzte Mensch sein (vor dem auch ich mich manchmal einfach nur verstecken oder in die große Unendlichkeit zurück kehren möchte)!
Eine herzliche Umarmung schickt Euch, Luisa

______________________________________________________________________________________________

 

Ihr Lieben, heute bin ich spät dran, bitte verzeiht. Heute Nachmittag am 19.Februar 2019 um 16:54Uhr ist es soweit: Full Moon Celebration!

Die Sonne (die für Geist, Identität und Bewusstheit steht) und Mond (der unsere Gefühlsseele repräsentiert und für unser Unbewusstes, sowie unser instinktive Verbindung mit der Natur steht) stehen sich gegenüber – das Unbewusste wir vom Bewusstein beleuchetet, es ist der Zeitpunkt der maximale Bewusstwerdungsprozesse. Der Höhepunkt des Mondzyklus ist erreicht (das ist nicht wertend zu verstehen – jede Mondphase ist essenziel und hat eine zutiefst wichtige Funktion/Thematik). In Vollmondnächten bleibt somit nichts verborgen. Reagierst Du stark auf diesen Zeitpunkt des Mondzyklus? Erlebst Du besonders leidenschaftliche Gefühle, intensive Empfindungen oder tiefste Gedanken und wilde Träume? (Manchmal kann es auch zu sehr heftigen Reaktionen kommen). Für therapeutisches Arbeiten eignet sich solch ein Tag natürlich besonders gut, da der Zugang zur Seele und dem Unbewussten so leicht fällt – insbesondere dann, wenn der Vollmond auf der tiefspirituellen Heilachse Jungfrau- Fisch stattfindet. Für mich persönlich ist die Essenz der Vollmondkonstellation in einem Moment zu begreifen, dass das Erkennen der Polarität letztlich die Einheits/Ganzheitserfahrng ermöglicht. Wir werden uns bewusst, dass wir beide Teile in uns brauchen um vollständig zu sein. Dabei geht es auch nicht um einen Endzustand vollkommener Einheit, denn ich vermute, wenn wir dies erleben sind wir nicht mehr hier unten auf der Erde. Aber wir können immer wieder Moment von umfassender Erkenntnis oder Ganzheit erfahren. D.h. die Konfrontation mit den Polen, löst sie gleichzeitig auf. Weil wir realisieren, dass das eine ohne das Andere nicht wirklich existieren kann…

Bei der Jungfrau (Mond) und Fisch (Sonne)-Opposition geht es um die Integration von Analyse und Intuition, von Wissenschaft und Mystik, sowie des Irdischen und Kosmischen. Du kannst dich in dem Bewusstsein, dass die wahre Existenz grenzenlos ist, den alltäglichen Gegebenheiten hingeben und dich als kleinen Teil des großen Ganzen begreifen. Jetzt kannst du aus der Quelle der Erkenntnis trinken und durch deine Arbeit (Deinem Dienst an der Menschheit) Zeugnis vom göttlichen Wirken in dieser Welt werden!

Es ist der Entgiftungs-und Aufräum-Vollmond (der  Vollmond ist ja der Startpunkt der abnehmenden Mondzyklushälfte). Ich weiß viele mögen den Begriff Detox oder Entgiften nicht – daher beschreibe ich es gerne noch mal anders: die Jungfrau ist ja die Achtsamkeitslehrerin im Horoskop und ein zentraler Aspekt ihrer Weisheit ist es zu erkennen, wenn das Außen nicht mehr zu dem Innen passt (sie besitzt sehr viel Wissen um die Einheit von Körper-Seele und Geist). Die Frage ist also: was passt da von Deinen Gewohnheiten, deinem Alltag, aber auch Deinen Arbeitsbedingungen nicht mehr zu Dir? Erkennen würdest Du das an Frustration im Job oder psychosomatischen/ körperliche Beschwerden oder beidem. Dann wäre dieser Zeitpunkt jetzt perfekt Dich mit Deine Seele, Deinem Spirit, Deinem höheren Selbst zu verbinden – denn die Tore in die andere Dimension sind aktuell offen (Fischezeit) – und zu schauen was Dir nicht mehr entspricht. Das darf jetzt gehen. Das kann Materie  sein (Aufräumen und Aussortieren), das darf alter Groll sei (auch eine wundervolle Zeit für Vergebungsrituale), dass können herausfordernde Körpersignale sein (weil Du Dich auf den Weg machst die Bedürfnisse Deines Körpers und Deiner zu erforschen). Losszulassen (auf welcher Ebene auch immer) schafft Platz, mehr Weite und mehr Klarheit. Es ermöglicht mehr Stille. Mehr sein.

Da die beiden großen Lichter in wunderschönen Aspekten zu unserem Kraft/Energieplanet Mars stehen, kannst Du Dich gleich an die Umsetzung machen (wenn Du möchtest). Der Kosmos signalisiert Dir mit diesem Vollmond auch: Glaub an Deine Träume, sie sind Ausdruck des Höchsten, sie sind göttliche Sehnsucht die gelebt werden möchte, daher darfst Du jetzt Schritt für Schritt praktisch daran arbeiten sie zu realisieren. Ja das braucht Zeit und Arbeit. Aber es fühlt sich vielleicht gar nicht mehr so an, denn Du folgst Deinem Ruf. Stimm Dich auf Deine Seele ein und freu Dich auf das Runterholen auf die Erde.

Erstmal richtig schön zelebrieren ist natürlich fantastisch. Wie feierst Du diese Zeit? Hast Du bestimmte Lieblingsrituale? Ich empfinde das Vollmondritual auch als eine Verankerung der Bewusstwerdung in uns. Wir können die Energien einladen und sie für uns noch einmal mehr erlebbar machen. Auch auf unserer mondigen naturgebunden, instinkthaften Ebene.

Bis ganz bald, liebste Herzensgrüße, Eure Luisa*

 

Folie2.jpeg

Wow ihr Lieben, das ist eine so spannender Neumondkonstellation heute Abend, am 4. Februar 2019 um 22:03Uhr. Ich werde Euch hier alles dazu ganz ausführlich berichten.  Dieser Zeitpunkt eignet sich wie kein anderer im Mondzyklus für Neuanfänge. Der zutiefst instinktive, seelisch emotionale Impuls (Mond) ist direkt verbunden mit dem geistigen Bewusstsein und dem Wunsch nach Verwirklichung (Sonne). Was für eine Energiekonzentration im Inneren. Hier kann wirklich Neues geboren und erschaffen werden, auch wenn es jetzt noch nicht sichtbar ist. Zudem stehen Sonne und Mond noch in Konjunktion zu Merkur. Unsere Gedankenkraft ist somit auch stark involviert und mit Neumondenergie aufgeladen (heute würde es wirklich besonders viel Sinn machen alles aufzuschreiben was zu Dir kommt).

Sonne, Mond und Merkur stehen alle Drei im unterstützenden Sextil zum Glücks- und Expansionsplanet Jupiter. Dies unterstützt Dich heute Abend mit ganz viel Zuversicht an die Verwirklichung Deiner Visionen zu glauben (das ist eine nicht zu unterschätzende Kraft!!!) und – das finde ich besonders spannend: da Sonne, Mond und Merkur in Opposition zu Priapus stehen, kannst Du Dir heute Abend Deinen tiefsten, sehnlichst erträumten Wünschen bewusst werden (Priapus steht für unser stärkstes, heißes Verlangen) hast aber auch die radikal-autonome, wilde, dunkle Kraft von Lilith an Deiner Seite (Sonne, Mond und Merkur stehen in Konjunktion zu Lilith). Was für aufregende Konstellationen!

Dieser Neumond findet im Zeichen Wassermann statt und bringt folgende Themen mit sich: Wassermann ist das Zeichen der Gruppen, Freunde, Seelenverwandten und Netzwerke. Es ist das Zeichen der Innovation und Evolution, des Zeitgeistes, der Freiheit, der uneingeschränkten Möglichkeiten und genialen unkonventionellen Ideen, der Macht der Freaks und der Nischen, sowie der Identifikation mit hohen humanistischen Idealen. Es ist auch das Zeichen der energetischen Schwingungen (jenseits der Materie) und des Internet (das ist ja eine ziemlich crazy Erfindung, die man eigentlich nicht mehr mit dem Verstand erfassen kann und die Menschen auf der ganzen Welt miteinander verbindet). Und es ist vor allem auch das Zeichen der Zukunft und der Bewusstseinserweiterung (viele Astrologen sprechen daher im Kontext von Uranus oder Wassermann immer von einer Frequenzerhöhung) – Es ist also ein perfekter Moment um Wünsche für Deine zukünftigen Entwicklungen raus in den Kosmos zu schicken. Vielleicht unterstützen Dich folgende Wünsche/Intentionen – gedacht als Inspirationen – bei diesem Prozess:

  • Ich lade den Kosmos ein mich mit den Menschen zu verbinden, die mir auf einer geistigen Wellenlänge schwingen. Ich freue mich auf meine Herzens-Community und ziehe heilsame Freundschaften an.
  • Ich bin Teil einer größeren Bewegung, die sich aufgemacht hat die Bewusstseinsentwicklung der Menschheit zu bereichern (ohne sich dabei elitär/überlegen zu fühlen).
  • Ich gönne mir zu meinen exzentrischen und freakigen Seiten zu stehen, denn ich weiß, dass ich damit nicht nur mir selbst, sondern auch allen anderen die Freiheit zugestehe originell, individuell sie selbst zu sein.
  • Ich sprenge alte Grenzen und befreie mich von selbsterschaffenen Limitationen und Gewohnheiten.
  • Ich bin Energie/Geist (sowie Körper und Seele) und spüre diese unglaubliche, unbegrenzte Kraft in mir.
  • Ich fühle mich wie elektrisiert, weil mir bewusst wird was für ein unglaubliches Potential in meiner Zukunft auf mich wartet. Ich starte jetzt! Ich kreiere meine Zukunft.
  • Die Evolution beginnt in mir.
  • Mich trifft der Erkenntnisblitz – Es gelingt mir mit Leichtigkeit und Freude meine genialen Ideen umzusetzen.
  • Schritt für Schritt lerne ich meine Beziehungsängste abzulegen und mich tief einzulassen.
  • Ich möchte selbstdestruktive Anteile, die gegen alles und jeden rebellieren, und mich dadurch immer wieder in die Isolation bringen, sanft ablegen.

Jetzt bleibt mir nur noch Euch bewusstseinserweiternde magische Sternengrüße zu senden,

Eure Luisa*

 

 

 

 

 

Hallo ihr Lieben, wie ihr vermutlich schon gelesen habt, wird der Vollmond auf der Wassermann-Löwe-Achse morgen früh am 21.Januar um 6:16Uhr von einer totalen Mondfinsternis begleitet, die auch bei uns sichtbar ist.

Es kommt zu einer Mondfinsternisse, wenn der Vollmond sich in der Nähe der Mondknotenachse befindet und sie ereignen sich nur alle 19 Jahre in demselben Zeichen  – fallen dementsprechend nur alle 19 Jahre in dieselben bestimmten Regionen (Häuser/Grade) Deines Horoskops (Du kannst noch einmal schauen, ob Du Dich an bestimmte Ereignisse vor 19 Jahren erinnerst, die mit der Position der Finsternis in Deinem Horoskop zusammenhängt).

Was sind jetzt die Auswirkungen von Mondfinsternissen?
Durch die Verbindung des Vollmondes mit der Mondknotenachse, können wir tiefe Einsichten in unbewusste, karmische Seelenanteile, transgenerational-weitergegebene Familienthemen oder alte emotionale Verhaltens- und Erlebensmuster erhalten bzw. diese ans/ins Licht bringen. Das kann sich im ersten Moment durchaus krisenhaft und beängstigt anfühlen. Aber bleib dran – Du kannst jetzt wirklich mit altem Schicksal abschließen, Dich von seelischen Gewohnheiten und Verstrickungen lösen und in einen wahrhaft neuen Zyklus eintreten.

Bei dieser heutigen Mondfinsternis geht es zum einen (durch Merkur am absteigenden Mondknoten) um die Konfrontation mit und Loslösung von alten Gedankenmustern, Glaubenssätzen – von harten, inneren Kritikern, die uns früher gelähmt haben und die jetzt anstatt dessen zu unsern Meistern werden dürfen. Wir können durch sie etwas über uns erfahren und lernen, aber sie sollten uns nicht hemmen, blockieren oder klein halten. Merkur am absteigenden Mondknoten ermöglicht auch die Auseinandersetzung mit dem Thema nicht gut genug/nicht klug/nicht geschickt/nicht talentiert genug zu sein und vor allem NICHT GEHÖRT und NICHT VERSTANDEN worden zu sein – daraus haben sich Selbstbilder entwickelt, die wir zu Wahrheiten haben werden lassen. Falls dies dein Thema ist: Hast Du eine Idee durch welche Erfahrungen/Begegnungen/Ereignisse sich diese Versagensängste und Kritikerunterspersönlichkeiten entwickelt haben?

Die Chance dieser Konfrontation liegt darin erst einmal zu fühlen und dann zu reflektieren, einzuordnen und zu verarbeiten, was energetisch noch einmal an die Oberfläche gespült wurde, und dich immer wieder bewusst für das Neue und gegen das Alte zu entscheiden. Was hat dich in den letzten 2 Wochen (seit der Sonnenfinsternis) besonders beschäftigt?

Die andere zentrale Konstellation dieser Mondfinsternis ist das Quadrat, das Uranus zur Mondknotenachse bildet. 

Was ist astrologisch damit assoziiert? Also, entweder du stehst gerade wie unter Strom, brauchst ständig neuen Input und erträgst keinerlei Routine, rebellierst gegen alles und jeden und möchtest einfach nur raus – fühlst dich von allem eingeengt oder alles geht dir zu langsam.

Tatsächlich kann auch dies ein altes Muster von uns (oder unserer Familie) sein und/oder ein riesiges Ablenkungsmanöver:  Wir kommen dann nämlich nicht zum Wesentlichen/ in unsere Mitte/ins Jetzt – weil wir das Gefühl haben uns permanent verändern, entwickeln und erneuern zu müssen! Wir sind ständig „on the run“. Außer Atem, dem Trend hinter her oder dem nächsten Höhepunkt.

Im besten Falle schenkt Dir diese Konstellation jedoch sich radikal von alten Mustern zu befreien, gegen alles Erstarrte  zu revoltieren und offen zu sein für die eigene Mutation & Evolution =  Unangepasst zu seiner Einzigartigkeit stehen – das wäre das Geschenk der Konstellation! Wenn Du Dir bereits die Freiheit geschenkt hast unkonventionell deinen eigenen Weg zu gehen, dann erlebst du diesen Vollmond vielleicht einfach als wundervolle Bewusstwerdung Deines bisherigen Weges.

Ich denke es kann auch gut sein, dass wir zwischen beidem hin und her pendeln.

Du kannst nun in jedem Fall ein Stück weit altes Bewusstsein hinter Dir lassen und zwar jenes, dass Dich klein gehalten hat oder dir zuflüsterte, du wärst nicht einzigartig und besonders.
Lade das neue Bewusstsein ein, ein Teil von dir zu werden. Dabei geht es darum, dem Gefühl deines Herzens zu folgen, spielerisch und voller Freude schöpferisch zu sein, und dich auf die Bühne des Lebens zu begeben (Mond in Löwe am aufsteigenden Mondknoten). Dieser Vollmond hat also ganz viel damit zu tun Deine Individualität und Größe zu feiern und sie in den Dienst der Menschheit zu stellen (Sonne in Wassermann).

Es kann trotzdem auch frustig sein zu spüren, dass man dafür noch ganz schön hart an sich selbst arbeiten darf oder dass es auch Ausdauer braucht um Möglichkeiten herunter zu holen und zu realisieren (Mars-Saturn-Quadrat), allerdings verspricht dir der Kosmos, dass sie sich lohnen wird dran zu bleiben.

Gleichzeitig steht auch noch ein Venus-Neptun-Quadrat am Himmel. Wenn wir uns jetzt schenken von unrealistischen Liebessehnsüchten, Vollkommenheitsideen und unmenschlichen Idealvorstellen loszulassen – entweder bezüglich romantischer Beziehungen oder unserer Schönheit – was auch mit tiefer, heilsamer Trauer und Enttäuscht sein einhergehen kann, dann kannst du dich jetzt öffnen für ganz tiefe Freude, Selbstliebe, Toleranz mit dem Leben im hier und jetzt: Celebrate! (Venus-Jupiter-Konjunktion)

 

postcars_magic_3.jpg

Neumond in Steinbock am 06.01.2019 um 02:28Uhr

Guten Abend liebste Sternenfreunde, jetzt wird’s ernst 🙂 Steinbock-Neumondzeit ist angesagt. Ich möchte dazu ein bisschen weiter ausholen. Ich habe in den letzten Tagen mehrfach gelesen, dass der/die ein oder andere etwas genervt ist von den ganzen „guten Vorsätzen“ für das neue Jahr und die (definitiv vorhandenen) vielen Selbstoptimierungstipps – was ich total gut verstehe. Astrologisch gesehen macht das Ganze aber auf eine bestimmte Art und Weise durchaus mehr Sinn als wir vielleicht auf den ersten Blick meinen. Warum? Der Jahreswechsel fällt in das Zeichen Steinbock (nach dem expansiven, visionsstarken Schützezeichen), das astrologisch ja vor allem durch seine Demut gegenüber seinem Karma gezeichnet ist, was dieses Zeichen sehr ausdauernd, verantwortungsvoll, diszipliniert, melancholisch, bescheiden und hart arbeitend werden lässt. Die Steinbockzeit erleichtert uns allen also noch einmal uns auf das Wesentliche = unsere Inkarnationsabsicht (und insbesondere auch die Verwandlung unseres Karmas in unser Dharma – unserer Erfüllung und unserem Lebensmeisterwerk) zu konzentrieren/zu fokussieren und uns Schritt für Schritt an dessen Umsetzung zu wagen. Steinbock ist also nicht unbedingt ein „spaßiges“ Zeichen – das Ganze ist „pretty serious“. Das Zeichen Steinbock wird beherrscht von Saturn – dem Hüter der Schwelle (zur Erleuchtung jenseits der Materie). Die Steinbockzeit erinnert uns alle ein Stück weit daran, dass wir eben doch noch im Reinkarnationszyklus wandeln und uns mit unserer aktuellen „Lebensrealität“ auseinander setzen dürfen/müssen und dementsprechend auch jeder für sich seine ganz persönlichen Entwicklungsaufgaben hat (oki es gibt natürlich auch Bodhisattvas ). Das heißt nicht, dass wir nicht Momente des vollkommenen Verbundenseins und der Liebe oder der größten Lebensfreude haben können/sollen/dürfen (das wäre ja sonst furchtbar), aber es heißt ein Stück weit, dass unser ganzes Leben auch ein „Lernen dürfen“ und ein Bewusstwerdungsprozess ist. Das ist für mich auch überhaupt kein Widerspruch zu Slogans wie „you are enough“.

Natürlich ist der entscheidende Unterschied zu all den Optimierungs-Angeboten die da alle gerade um uns herum sausen, dass diese Weiterentwicklung höchst persönlich ist und gerade eben nicht normativ überformt sein sollte (das wäre die große Gefahr – das, was uns depressiv macht und uns mit Versagensängsten überschüttet). Sich auf seinen persönlichen Weg zu machen heißt auch sich nicht davon unter Druck setzen zu lassen und das zu machen was andere für Erfolg halten. Oki das ist leichter gesagt als getan … aber für mich persönlich ist genau das, das Geschenk dieses Steinbock-Neumonds.

Was ich also mit meinem Text sagen wollte: Wenn du Lust hast mit den kosmischen Zyklen zu arbeiten, dann ist die Steinbockzeit (und insbesondere der Steinbockneumond) tatsächlich die perfekte Zeit des Jahres sich sehr ernsthaft damit auseinander zu setzen was Du realisieren und langfristig (Steinbock plant immer mit einer Ewigkeit) manifestieren möchtest.

So genug ausgeholt, jetzt kommen wir zu den kosmischen Konstellationen heute Nacht J

Meines Erachtens haben wir es heute Nacht mit einem unglaublich mächtigen Steinbock-Neumond zu tun, denn zum einen kommt es gleichzeitig zu einer partiellen Sonnenfinsternis (schreibe dazu ganz bald noch einmal mehr) und Finsternisse bringen immer die Möglichkeit sich von karmischen Themen zu lösen, zum anderen ist die Neumondkonstellation in ein wahnsinnig kraftvolles „Stellium“ (Planetenballung) eingebunden und zwar aus: Sonne-Mond-Saturn-Pluto, dadurch wird das Steinbockthema (alle Planeten stehen im Zeichen Steinbock) extrem betont. Diese Konstellation fordert uns meiner Meinung nach seelisch emotional und geistig bewusst dazu auf jetzt die Intention zu setzen über uns selbst hinauszuwachsen und den Samen unseres großen Lebenswerks zu setzen. Diese Konstellation ist extrem manifestationsstark, denn sie löst schon den großen Substanzbildungszyklus – der Zyklus des Erschaffens tragender Lebensfundamente (Saturn-Pluto-Zyklus) – aus der sich dann 2020 in seiner ganzen Kraft zeigen wird. Wenn Du möchtest dann nutze noch diesen Neumond dazu Klarheit über Deine großen Manifestationswünsche für 2019 zu gewinnen und sie aufzuschreiben. Kosmisch gesehen kannst Du mit der Kraft dieses Neumonds noch einmal Grundgerüst des Lebens neu definieren – ausgerichtet nach Deiner tiefsten inneren Wahrheit und nicht fussend auf alten Schuldgefühlen und Verantwortlichkeiten (Jenseits von Verstrickungen und Loyalitäten gegenüber familiären Aufträgen oder Glaubenssätzen und Vorstellungen).

Vielleicht unterstützen Dich folgende Wünsche/Intentionen – gedacht als Inspirationen – bei diesem Prozess:

Ich gehe eine heilige Verpflichtung meiner tiefsten Essenz gegenüber ein.

Ich ehre mein Engagement.

Ich erlaube mir mit Leichtigkeit und Ausdauer Schritt für Schritt meine gesetzten Ziele zu erreichen.

Ich gönne mir meine Angst vor meiner Größe und vor meinem Erfolg loszulassen.

Wenn ich möchte, kann ich extrem konzentriert und voller Klarheit für die Erfüllung meiner persönlichen Vision arbeiten.

Schritt für Schritt (ganz organisch und ohne Druck) wachse ich in meine Verantwortung für meine Inkarnationsabsicht hinein.

Ich sehe meine persönlichen, höchst individuellen Ziele klar vor mir und bin gefüllt mit großer Ambition.

Es fällt mir leicht durchzuhalten, wenn ich möchte und loszulassen, wenn es mir nicht mehr gut tut.

Ich kann und darf erfolgreich sein. Ich lasse Loyalitäten und Glaubensätze aus meinem Familiensystem los, die mich daran hindern mein Lebensmeisterwerk zu erschaffen.

Es fällt mir immer leichter mich nicht mehr gleich für alles schuldig zu fühlen.

Ich darf Verantwortlichkeiten und Verpflichtungen, die nicht zu mir gehören auch wieder zurückgeben. Ich darf die Last von meinen Schultern nehmen.

Jetzt bleibt mir nur noch Euch magische Manifestationen zu wünschen!

Herzlichste Sternengrüße

Eure Luisa*

 

Folie5.JPG

Neumond im Zeichen Schütze (07.12.2018 um 8:21Uhr)

Guten Morgen ihr Lieben * Es ist Neumondzeit – juhu! Ich es gebe es zu – es ist einer meiner Lieblingszeiten des Mondzyklus. Vielleicht auch weil ich selbst kurz nach Neumond geboren wurde & diese Stimmung mir sehr vertraut ist – wisst ihr in welcher Phase des Mondzyklus ihr geboren wurdet? Astrologisch gesehen hat das einen sehr großen Einfluss. Oki aber zurück zum heutigen Neumond im Zeichen Schütze – der Zeit der unendlichen Möglichkeiten. Ich persönlich habe mich sehr auf diesen Neumond gefreut – gerade in diesem Jahr 2018. Wie intensiv, krass, on the edge, düsenflieger-schnell-mäßig, entwicklungspushend ob wir wollten oder nicht, war es denn bitte? Seitdem Jupiter in Schütze gewechselt ist (am 8. November) kam langsam die Hoffnung zurück und dieser Neumond ist kosmisch gesehen DER Neumond um Deine größten Visionen, Wünsche, Hoffnungen, Pläne ans Universum loszuschicken. Also: Renew, Refresh, Restart in den tiefsten Tiefen Deines Inneren und setze Deine persönlichen Intentionen und zwar insbesondere in Bezug auf folgende Themen: Höhere Führung & Intuition, Große Erwartungen, Sinnsuche , weitere Reisen & Horizonterweiterung, Ethik & Moral und höhere Bildung. Vielleicht können Dich folgende Wünsche inspirieren Deine eigenen Versionen davon zu kreieren. Ich möchte eine tiefe Verbindung zu meiner inneren Stimme aka meinen Spiritual Guides aufbauen. Ich möchte mir mehr Zeit nehmen die Führung meines höheren Selbst zu kultivieren indem ich bspw. Pro Woche __h/min Meditation/Pranayama oder eine andere spirituelle Praxis praktiziere. Ich glaube. Ich bin die Fülle. Ich möchte immer öfter und immer mehr in Übereinstimmung mit meinen moralischen & ethischen Vorstellungen und Überzeugungen handeln – es wird sich nicht wie Verzicht anfühlen, sondern zu tieferem Frieden in mir führen. Ich möchte die Mentoren, Coaches und Lehrer anziehen, die mich auch meinem Entwicklungsweg besonders unterstützen können. Ich möchte Lösungen und Antworten bzgl. Der Frage xy finden. Ich möchte mehr Großzügigkeit, Toleranz und Fülle in meinem Leben willkommen heißen. Ich wünsche mir, dass ich mir die Reise/Fortbildung mit Leichtigkeit leisten kann. Ich möchte den Sinn meines Lebens finden (auch dieser kann sich natürlich verändern, aber diesen Wunsch kann man ja trotzdem haben). Ich wünsche mir an den guten Ausgang zu glauben. Ich möchte mit Zuversicht und Hoffnung in die Zukunft blicken. Ich möchte den ungesunden Exzess in meinem Leben aus Selbstfürsorge gegen über mir selbst streichen. Ich möchte bzgl. Xyz mehr in eine Balance kommen und es nicht mehr so übertreiben.

Die aktuelle Neumondkonstellation (Sonne und Mond in Konjunktion in Schütze) steht in einer weiten Konjunktion zu Jupiter und in einem Quadrat zu Neptun und Mars in den Fisch. Jupiter unterstützt uns noch mehr in die Fülle und unseren (vor allem) inneren Reichtum zu kommen. Der tiefe Glaube an Dich versetzt jetzt Berge. Das Quadrat zu Neptun und Mars in den Fisch kann jetzt allerdings sehr unterschiedlich wahrgenommen werden. Für die einen ist es die Wunderkonstellation überhaupt (Schütze und Fisch sind beides sehr spirituelle Zeichen und gerade die aktuellen Planetenkonstellationen öffnen quasi alle Kanäle- seelische/Bewusstseinstechnische und und und). Die Möglichkeit grenzenlos zu hoffen und zu visionieren oder unendlich viel Liebe zu empfinden. We are all one.

Nun ist es allerdings ein Quadrat und Quadrate haben auch herausfordernde Seiten und wollen uns letztendlich ermutigen in die Aktivität ins Handeln zu kommen. Die eher anstrengenden Aspekte könnten sich folgendermaßen äußern: extreme Erschöpfung (aufgrund von großer, extrem gesteigerter Sensibilität), Rückzugswünsche (dann gönne Dir falls möglich ganz viel in der Natur zu sein – das hilft gerade besonders gut), große Enttäuschung (man hatte eine bestimmte Vision, die sich so nicht erfüllt), man will ganz viel – aber es klappt nicht so wie wir es uns vorgestellt haben (Neptun sagt dann zu uns: lass los, lass dich führen, tue nichts – dass darf auch einmal sein).

Vielleicht schenkt Dir der Kosmos dann auch die Herausforderung/das Potenzial wieder flexibler zu werden, mehr zu fließen, anzunehmen was ist. Auch das Mensch-und-nicht-Gott-sein.

Im Neumondhoroskop formen zudem Merkur (der Kommunikationsplanet) in Skorpion, Kairon (der verwundete Heiler) in den Fischen und der aufsteigende Mondknoten (karmische Erfüllung und Orientierung) in Krebs eine großes fließenden Trigon und erleichtern es uns, uns mit unsere tiefsten Wahrheit in Kontakt zu kommen, alte überstarke Leistungsmuster (absteigender Mondknoten in Steinbock) sowie unsere Angst vor Chaos oder dem Gefühl von zu wenig Urvertrauen (Kairon in den Fischen) zu erkennen und uns und der Welt mehr Mitgefühl entgegen zu bringen. Worte können jetzt heilen und klären. Was darf/möchte jetzt von Dir ausgesprochen/niedergeschrieben werden?

IMAGINE. Ich wünsche Euch allen einen kraftvolen, wunder-vollen Neumondtag, Eure Luisa*

Den magischen Hintergrund hat die zauberhafte kheiralinder kreiert!

 

 

 

 

last_quarter_moon.jpg

Guten Morgen Ihr Lieben 😊

Als ich begann mich für Astrologie zu interessieren, faszinierten mich vor allem die ganze großen Fragen des Lebens: Warum sind wir hier? Was ist der Sinn meines Daseins? Gibt es eine karmische Aufgabe oder eine Bestimmung? Tatsächlich habe ich mich lange nicht so stark mit dem Mond beschäftigt, obwohl sie die Göttin ist, der ich folgen soll (= meine Aszendentenherrscherin). Umso tiefer ich mich jedoch auf die Astrologie einließ umso bewusster wurde mir, was für eine tiefe Weisheit und was für ein Reichtum im Mondzyklus verborgen liegt. Verstehen und verinnerlichen wir diesen Zyklus/die Mondphasen in uns – haben wir im Grunde das gesamte zyklische Geschehen der Planeten und Transite verstanden. Dieses Wissen können wir so wundervoll nutzen um uns noch leichter /organischer durch den Monat zu navigieren und weise Entscheidungen, im Einklang mit dem Kosmos, zu fällen.

Daher möchte ich mit Euch in der kommenden Zeit auch immer die aktuellen Mondphasen teilen.

Heute wird der Mond gerade noch im letzten abnehmenden Viertel sein. Man nennt das die Last Quarter Moon – Phase (der Mond des letzten Viertels)  bevor er morgen Mittag in die balsamische Mondphase übergeht (dazu morgen mehr).  In dieser Phase ist der Mond der Sonne 270-315° voraus (aktuell fast genau 300°).

Für mich geht es generell bei den Mondphasen vor allem um innerseelisch-emotionale Themen/ Bewusstwerdungen, aber auch stark körperliche Wahrnehmungen unseres Seins (der Mond im Horoskop hat für mich eigentlich die stärkste Verbindung zur Natur) und nicht so sehr um äußere Ereignisse. Natürlich gibt es auch im Außen Entsprechungen und Synchronizitäten, aber sie stehen für mich nicht unbedingt im Vordergrund. Der Mond selbst hat etwas so intimes, hochpersönliches und intuitives, dass es für mich bei diesem Hineinfühl-Prozess nicht um sofort konkret Messbares geht. Aber vielleicht einmal als Frage an Euch gerichtet: Wie erlebt ihr das?

Ok, aber jetzt zurück zum „Last-Quarter-Moon“ – wie können wir diese Zeit am Besten für uns nutzen, welche kosmische Mondenergie ist gerade im Raum?

Der Viertelmond fordert uns auf achtsam zu erkennen welche Prozesse/ Aspekte in uns im Widerstreit miteinander stehen und so wie bisher praktiziert nicht mehr funktionieren. Es geht erstmal ganz grob gesprochen um Introspektion, Reorientierung, verantwortungsvolle Veränderung (in Sinne unserer Essenz) und die Vorbereitung auf eine differenzierte Anpassung (balsamischer Mond). Einen Prozess der Konfrontation mit inneren Unstimmigkeiten und im besten Fall des Überdenkens. Es geht also um einen inneren Konflikt der uns nun bewusst werden kann. Irgendetwas reibt in uns oder wir merken ein Hin und her der Kräfte.  Vielleicht fühlen wir uns blockiert, im inneren Widerstand, voller Angst, gestresst oder angespannt. Diese Gefühle entstehen dann, wenn wir zu inflexibel geworden sind – sie erinnern uns daran selbstkritisch zu überprüfen wo die Energie ins Stocken geraten ist und das wir wieder ins Handeln kommen müssen. Wo halten wir zu stark fest? Wo spüren wir eine tiefe Angst vor Veränderung und klammern uns zu sehr an alte Mustern und Gewohnheiten? Was hat keinen Nutzen mehr für Dich? Was hat sich überlebt? It´s time to let go. Kosmisch gesehen nutzt Du diese Zeit am besten in dem Du die Spannung kreativ nutzt und wirklich ins (innerseelische) Handeln oder weise Überdenken kommst, anstatt in der Wut, der Angst oder der Hemmung zu verharren.

Was kann Dich dabei unterstützen? Du musst nicht alle Prozesse alleine als Einzelkämpfer durchschreiten. Jeden Monat macht uns der Kosmos Angebote Schritte der Reinigung, Veränderung und Entwicklung zu beschreiten, lasst sie uns nutzen. Es ist eine herausfordernde wie wundervolle Chance. Dieser Prozess ist übrigens hochindividuell: Für den einen kann eine Veränderung bedeuten, mehr zu vertrauen und weniger aktiv tun zu müssen und mehr in der Stille zu sein, für die andere kann es sein mehr in die Umsetzung der eigenen Wünsche zu kommen (und noch tausend-million-Möglichkeiten mehr).

Herzlichste Sternengrüße,

Eure Luisa*****

 

 

 

 

 

astrologische selbstfürsorge_Waage

Guten Abend ihr Lieben, bevor nächste Woche die Sonne ins Zeichen Skorpion wechselt, möchte ich natürlich noch die astrologischen Selbstfürsorgetipps für das Zeichen Waage mit Euch teilen. Diese Tipps sind besonders hilfreich für die Waagebetonten unter Euch: d.h. Waage-Aszendenten, Waage-Sonnen, Waagemond, Saturn in Waage oder dem 7ten Haus, Absteigender oder Aufsteigender Mondknoten in Waage oder eine starke 7tHaus Betonung.

Meine Nummer eins Empfehlung wäre eine Gesprächspsychotherapie zu machen. Warum? weil das Zeichen Waage karmisch gesehen quasi eine Ruheinkarnation verkörpert und daher (wie Roswitha Broszath so schön schreibt) „geradezu mit kosmischer Erlaubnis zur Verdrängung neigt“ – ich persönlich würde noch „zur Bagatellisierung“  hinzufügen. Das Geschenk daran ist, dass Waagebetonte oft die schönen Seiten des Lebens wahrnehmen und eine richtig angenehme, tolle Atmosphäre verbreiten, die Gefahr ist jedoch, dass man innere (und äußere) Konflikte verdrängt und zwar oft auf die eignen Kosten. Dann kann es sehr wertvoll sein einen Raum zu haben in dem es nur um Dich geht. Da sich Waagen zudem oft durch Beziehung selbst erkennen und verstehen lernen, sind Therapieformen die differenziert das Innere spiegeln optimal. Zentral ist hier allerdings, dass Du Dich wirklich wohlwohlend aufgehoben und gesehen fühlst, dass Du spürst dass in der Therapie Konfliktthemen ausgesprochen und durchgearbeitet werden können und dass Du hier „kein guter Patient“ sein musst der alles richtig macht.

Insbesondere Paartherapien könnten Waagebetonte interessieren und entlasten, da in Beziehung Probleme/Herausforderungen auftreten können, wenn Waagen zu harmonisch sein wollen und dann Schattenthemen durch die Tendenz zur Projektion ausleben. Oft ist dann nicht mehr klar, zu wem welches Konfliktthema überhaupt gehört und wer was in dem Anderen auslöst (hierzu empfehle ich vor allem das Buch „beziehungsweise“ von Vivian Dittmar). Manchmal fühlen sich Partner dann auch zum Streiten hin manipuliert (dies ist ein sehr komplexes Thema und muss sehr vorsichtig im Einzelfall angeschaut werden).  Da Waagen aber sehr interessiert an Beziehung sind, könnte sie eine Paarthematik durchaus stark motivieren einen therapeutischen Rahmen oder ein Coaching aufzusuchen (in Berlin soll die Coaching Spirale sehr gut sein).

Für kleinere Verstimmungen, Downs oder stressige Zeiten würde ich immer die Hinwendung zur Kunst, Kultur und dem Schönen empfehlen. Waage ist ein extrem ästhetisches, stilbewusstes Zeichen und es tut ihr einfach gut/stabilisiert sich mit einem entsprechenden Surrounding zu umgeben, das kann für den einen ein wundervolles Konzert sein, für die andere ein Besuch im Museum oder das Lauschen eines exellenten Vortrags. Du kannst natürlich auch selber den Pinsel in die Hand nehmen oder einen Kalligraphieworkshop besuchen. Vielleicht bist Du auch eher der Typ der dann einen kleinen Kurztrip in ein malerisches Fischerdorf plant, Museen und Wein in Rom genießt oder durch den Charme von Lissabon auftankt. Am Schönsten ist das Ganze dann natürlich mit den Lieblingsmenschen, denn alleine verbringen Waagen ihre Zeit nun wirklich nicht gerne. Probier es aus und gönn Dir dann wirklich was Dir gut tut und Dich wieder in Deine Mitte bringt. Apropo in die Mitte kommen  – die innere Balance wieder zu finden ist eigentlich das zentrale Stichwort, wenn es um die astrologische Selbstfürsorge der Waagen geht. Alles was Dich darin unterstützt darf sofort auf die Lieblingsaktivitätenliste. Aus astromedizinischer Sicht wäre es spannend bspw. Tai Chi oder QiGong auszuprobieren, denn dabei geht es ja sehr stark um den Fluss und Ausgleich von Energien. Yogatechnisch hätte ich jetzt bei Waagen besonders an Vinyasa-Flow-Klassen gedacht (Gebt mir mal ein Feedback ihr lieben Waagebetonten ;))

Da konstruktive Selbstdurchsetzung und heilsame Konfliktbereitschaft eher ein herausforderndes Thema für Waagen sind würde ich empfehlen gerade auf diesem Thema ExperteIn zu werden. Schau welche Tools Dir helfen können klarer zu kommunizieren was Du brauchst ohne gleich Angst zu haben die Harmonie und die Beziehung zu irritieren. Sei es bspw. gewaltfreie Kommunikation oder systemisches Coaching.

Vielleicht wäre dafür auch spannend das Gegenzeichen Widder in Dir mehr zu aktivieren und zu stärken (Widder weiß ja sehr klar was es will und was nicht, ist manchmal sogar sehr heftig und direkt). Dann könntest Du schauen was es mit Dir macht, wenn Du Deinen Körper wirklich stärkst und Deine Kraft spürst  oder gleich mit Körpertherapie an Deinen Themen arbeitest.

Allerdings ist die Basis all dessen natürlich ein starkes „Selbst-Bewusstsein“, daher ist einer meiner zentralen Empfehlungen für Waagen auch die Arbeit an dem Thema Selbstliebe. Umso mehr Du Dich liebst (und tief in Dir verankert bist) um so leichter ist es dem Gegenüber nicht mehr Gefallen zu müssen und von ihm Liebe gespiegelt  bekommen zu müssen. Das kann für Waagen wirklich ein sehr großes Thema sein und ist überhaupt nicht zu unterschätzen. Denn wenn wir um jeden Preis geliebt werden wollen, sind wir auch sehr bereit uns anzupassen, riskieren vielleicht uns selbst zu verlieren um keinen Konflikt zu provozieren und wollen auf jeden Fall keine Last für jemand sein. Was hier besonders wichtig sein kann: Mach Dich auf die Suche nach Deinen narzistischen Wunden (vergangenen Kränkungen und tiefen Selbstwertverletzungen seit der Kindheit) – sie sind meiner Meinung nach der Schlüssel.

Ich wünsche Euch ganz viel Selbstliebe (und das ist jetzt nicht nur so dahin gesagt) und viel Spass beim Ausprobieren der Tipps.

herzlichst

Eure Luisa

 

 

 

Seit Juli 2016 schreibe ich für die tollen Mädels von FuckLuckyGoHappy einmal im Monat einen Astro-Cast! Vielleicht habt Ihr Lust einmal reinzulesen. Alle meine Astrocasts könnt Ihr hier nachlesen. Ganz viel Freude beim Lesen! Magische Sternengrüße, Luisa

Folie2.jpg

Neumondritual Wassermann

So ihr Lieben hier stelle ich Euch mal mein persönliches Wassermann-Neumond-Ritual vor. Natürlich ist auch die bewusstseinserweiternde Basicversion ausreichend: Meditieren und sich in der Stille mit den Fragen & Wünschen dieser Zeitqualität auseinandersetzen. Aber manchmal beschäftigt uns ein Thema ja sehr stark und wir wollen ihm einen besonders großen Raum geben.

Im Zentrum des Kraftkreises

  1. Zünde eine Kerze an Deinem selbstkreierten Altar an und bitte das göttliche Universum um seinen/ihren Segen. Ich persönlich gebe mir dann ätherisches Öl (heute besonders frisches, zitroniges) auf meinen Puls (d.h. die Innenseite der Handgelenke) und atme es tief ein. Lege die rechte Hand auf Dein Herz und zentriere Dich. Verwurzele und verbinde Dich mit Mutter Erde.
  2. Stelle einen Bergkristall in das Zentrum eines von Dir vorgestellten Kreises. Dann stelle 4 (noch nicht angezündete) Kerzen in den Osten, Süden, Westen und Norden dieses Kreises (richte sie genauso also mit dem Uhrzeigersinn auf). Zünde eine nach der anderen an – auch wieder im Uhrzeigersinn. Beginne im Osten.
  3. Setze Dich in das Zentrum den Kreises und nehm den Bergkristall in Deine Hände. Nehme ein paar tiefe Atmenzüge. Spür die Wärme der Kerzen. Lass Dich und den Bergkristall von dem Licht erfüllen. Jetzt bist Du bereit für die Öffnung und der Zauber kann beginnen.
  4. Kreatives Visualisieren/aktive Imagnitation: Stell Dir jetzt mit ganzer Kraft ganz genau vor wie Deine Träume und Wünsche in Erfüllung gehen. Aber sei auch offen welche Bilder dazu kommen möchten. Bei diesem Prozess unterstützt mich besonders die Getting into the Vortex Guided Meditation von Esther & Jerry Hicks. Wenn Du ein sehr starkes, klares Bild bekommen hast, versuche es mindestens 5 Minuten in Deinem Bewusstsein zu halten.
  5. Lass die Magie des Moments wirken und sei mir ihr. Blase danach alle 4 Kerzen aus – nun gegen den Uhrzeigersinn, d.h. erst die Kerze des Nordens, des Westen, des Südens und als letztes des Ostens. Danke den 4 Himmelsrichtungen (dem großen Kreuz) für die Segnung Deiner Intentionen.
  6. Stell den Bergkristall zurück auf Deinen Altar und verlasse den Kreis. Wenn Du magst, dann halte Deine Erfahrungen in einem Buch fest. Schreiben kann sehr befreiend wirken und die Manifestationskraft unterstützen.

Ich habe mich bei meinem Neumondritual von Simone Butlers Buch „Moon Power – Lunar rituals for connecting with your inner goddess“ inspirieren lassen. Es aber mit meinem restlichen Wissen kombiniert und abgewandelt.

 

IMG_20160515_220751_754.jpg

Astrologie und das Heilen mit Edelsteinen

 Das Wissen um die Kraft und Magie der Steine ist unglaublich alt:

Im alten Ägypten bspw. arbeiteten Priester vor allem mit dem Lapislazuli, der dort vor allem als Schutz- und Siegelstein eingesetzt wurde. Sie sahen in Edelsteinen eine Möglichkeit durch die Menschen mit den Sternen und der Sonne in Beziehung treten könnten, denn im Glanz der Edelsteine sah man das Licht der Sterne strahlen! Für Schamanen gehörte das Arbeit mit der Transformationskraft von Kristallen zum Heilungsprozess dazu. Viele Indianerstämme nutzen auch die Schutzkraft der Türkise gegen negative Einflüsse. Im Mittelalter beschäftigte sich in unserem Kulturkreis vor allem Hildegard von Bingen (11Jhr.) mit der heilenden Wirkung der Steine (den Bergkristall bezeichnete sie als gefrorenes Wasser Gottes). Paracelsus (um das 15Jhr.) sah Menschen und Mineralien ganz zusammengehörig als Teil eines Gesamtwerks nach einer kosmischen Ordnung des göttliche Prinzips und Rudolph Steiner (19Jhr) sah Edelsteine als die Sinnesorgane höherer geistiger Wesen, die momentan in der Zeit gerade keinen physischen Körper haben.

Das Arbeiten mit Edelsteinen zur Reinigung, zum Heilen und zum Schutz hat demnach eine unglaublich lange Tradition in der Menschheitsgeschichte.

Ich selbst arbeite schon seit mehr als 5 Jahren mit Heilsteinen und schätze auch den ganz intuitiven Zugang zur Auswahl von Steinen (nach dem Resonanzprinzip): Allerdings habe ich durch mein intensives Studium der Astrologie immer wieder feststellen können, wie hilfreich es ist, zum einen sehr schmerzhafte, sich wiederholende Muster aufgrund bestimmter Sternenkonstellationen im Radix, aber auch aktuelle intensive Transite (bspw. Mond-Saturn-Oppositionen oder Pluto-Sonne-Konjunktionen) in ihrer Transformation direkt mit passenden Heilsteinen zu unterstützen! Vor allem weil die Energie der Steine die Selbstheilungskräfte so „wunder“-voll verstärken!

Hier habe ich euch eine Tabelle mit den Tierkreiszeichen, den dazugehörigen Häusern und Planeten (Analogiekette) und den dazu unterstützenden Heilsteinen mit ihrer jeweiligen Wirkung zusammengestellt:

Folie1Folie2Folie3Folie4

Da ja in der Astrologie immer bestimmte Tierkreiszeichen gemeinsam die 2 Pole einer Achse bilden, ist es oft auch spannend, die gegenüberliegende Energiequalität zu verstärken. Hier seht ihr die 6 Achsen mit ihren Pole noch einmal im Überblick (frei nach Brigitte Theler):

Widder (Ich-Durchsetzung)-Waage (Harmoniebestrebung) = Beziehungsachse

Stier (Stabilität)-Skorpion (Transformation) = Werteachse

Zwilling (Wissen)-Schütze (Vision) = Kommunikationsachse

Krebs (seelischer Urgrund)-Steinbock (gesellschaftliche Verantwortung)= Skriptachse

Löwe (kreative Schöpferkraft)-Wassermann (exzentrisches Gemeinschaftsstreben) = Kreativitätsachse

Jungfrau (irdisches Dienen)-Fisch (kosmische Mystik)= Existenzachse

Wenn Ihr bspw. sehr krebsbetont seid könnte es auch inspirierend sein, die Steinbockqualität durch entsprechende Edelsteine zu verstärken.

P.S. Gegen Schreibblockaden soll übrigens eine Kombination aus Aquamarin und Amethyst besonders hilfreich sein (ist vielleicht auch für BloggerInnen interessant :))

 

Was ist jetzt mit den Steinen zu tun?

Ich persönlich fühle einfach rein, ob ich jetzt einen bestimmten Stein neben meinem Bett für einen besseren Schlaf brauche, oder an meinem Arbeitsplatz als Energieunterstützung einsetze. Eine andere Idee ist bspw. mit einem Stein zu meditieren – um einfach diese ganz spezielle Energie noch einmal bewusst aufzunehmen (Manche Heiler sprechen auch mit dem Stein oder setzen eine ganz bestimmte Intention, die in Resonanz mit der Energie der Steine steht. Auch diese Idee ist schon ziemlich alt: Bereits in Rom vor über 2000Jahren ging man davon aus, dass die Kraft der Steine sich am stärksten entfalten würde, wenn man mit ihnen spricht). Wenn ich das Gefühle habe eine intensivere Heilungsunterstützung zu benötigen, trage ich den Stein als Kette. Allerdings soll man laut Heilsteinexperten einen Stein nie länger als 1-2 Tage am Stück tragen, da die Energie sonst oft zu intensiv würde. Aber das ist vermutlich auch von Person zu Person leicht unterschiedlich. Mein Tipp: vorsichtig austesten und reinfühlen.

 

Wie reinige ich meine Heilsteine? Wie lade ich sie dann wieder auf?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Steine zu reinigen – ich schreibe jetzt nur über die, die mir wirklich bekannt sind und die ich praktiziere.

Reinigen: ihr könnt mit weißem Salbei alle Edelsteine von fremden Energien reinigen. Dafür bringt ihr den Salbei zum Rauchen und haltet ihn dann unter die Edelsteine und fahrt sanft um sie herum. Ebenso stark reinigend (vor allem von jeglichen Krankheitsinformation) wirkt eine Amethystdruse oder ein flacher Amethyst auf den ihr euren Stein legt – allerdings nur maximal 8 Stunden. Hier gibt es auch noch einen Artikel über weitere Reinigungsmöglichkeiten von Edelsteinen.

Aufladen im Sonnenlicht/Mondlicht: Die klassische Art der Aufladung erfolgt durch Sonnen- oder Mondlicht. Die Lichtenergie regeneriert die Wirkung der Steine und stellt damit ihre Wirksamkeit sicher. Hier könnt ihr lesen ob euer Stein eher Sonnen- oder Mondlicht braucht. Manche Steinexperten raten auch Bergkristalle zum Aufladen zu nutzten, d.h. ihr könnt euren Heilstein bspw. in einen Kreis von Bergkristallen legen.

Wer jetzt am liebsten gleich loslegen möchte kann hier sein Horoskop umsonst erstellen und neben seinem Tierkreiszeichen (das ja schon bekannt sein sollte), auch herausfinden welchen Aszendent er hat und was für eine Stellung/in welchem Zeichen sein/ihr Mond steht (u.v.m).

Natürlich gebe ich auch gerne Kurzberatungen zum Thema passende Heilsteine (30min/ 40euro)

In Berlin gibt es einen sehr gut sortierten Steineladen: Das „Steinreich“ in Schöneberg  dort gibt es sogar eine riesige Amethystdruse  (Foto by Maria Christina Gabriel

Da ich persönlich aber sehr gerne Edelsteine als Ketten trage ist, mein Traumladen das Le MondeNallik  das es allerdings nur noch bis Ende Mai in Berlin 2016 geben wird (der Onlineshop wird aber weiterbestehen, spezialisiert sich wohl aber auf eine exklusivere Auswahl an Steinen und Materialien)– daher hier noch einmal meine Herzensempfehlung so schnell wie möglich dort hin zu düsen und wundervollen Schmuck zu besorgen oder online bestellen! Ich habe dort schon mindestens 8 Ketten gekauft und bin unglaublicher Fan – tolle Qualität und Energie – gerade weil es eben größtenteils unbearbeitete Rohsteine sind! Die Besitzerin (Jean Balke) hat auch eine unglaublich starke Intuition, welcher Stein zu einem passen könnte – wenn ihr Glück habt ist sie gerade im Laden – dann würde ich unbedingt zu einer Beratung bei ihr raten!

Bei dem generell sehr zu empfehlenden Online-Shop Sunday Natural (schönste Matcha-Schalen & leckerster Matcha überhaupt), gibt es sogar eine Zuordnung von Heilsteinen zu den verschiedenen Dekaden der Tierkreiszeichen.

Ein vielleicht nicht ganz so leichtes Thema zum Schluss: Meines Erachtens sollte man sich so weit es geht auch immer informieren wo die Steine herkommen und wie sie abgebaut werden (Jean Balke fährt zum Beispiel oft persönlich zu den Minen und schaut vor Ort wie die Bedingungen sind). Im besten Falle kauft man faire Edelsteine, die unter guten Bedingungen für Land und Leute abgebaut wurden z.b. hier oder hier: oder hier:

Also, ich bin sehr gespannt was ihr für persönliche Erfahrungen mit Heilsteinen gemacht habt bzw. machen werdet und freue mich über Kommentare!

IMG_20160521_150937

Quellen:

Inhaltlich stütze ich mich dabei vor allem auf das großartige Buch „astrologische Erfahrungsheilkunde“ von Roswitha Broszath, sowie ihr Buch „die Lebenskraft des Mondes“ – definitive Kaufemfehlung!

Ebenso habe ich mich auf das Buch Mythos der Steine: Macht, Magie und Geheimnis der edlen Steine  bezogen und den Vortrag „Die 12 Heilsteine in der Astrologie“ von der Astrologin Ingrid Zinnel eingeflochten.

%d Bloggern gefällt das: