Was da gerade sternentechnisch so los war…

august_insta_2

Huhu beste Sternenfreund*innen,

die Konstellationen rund um diesen Vollmond sind ehrlich gesagt so komplex, dass ich dazu zwei Posts machen werde. Ich krieg das einfach nicht alles in einen.

Die letzten Tage waren sternentechnisch schon so krass intensiv (auch schon ohne Vollmond, aber durch den heutigen Vollmond eben nochmal verstärkt), da dachte ich, wir schauen uns das nochmal tiefer zusammen an, auch um den Vollmond heute noch einmal besonders auszuschöpfen, aber auch um noch mal eine Extraportion Selbstliebe in diesen Zeiten zu tanken.

Aber was war da eigentlich los?

Am Donnerstag ist Merkur ins Quadrat zur Lilith gelaufen, am Freitagmittag ist der Mond in Steinbock gelaufen, am Samstag ist Merkur in Opposition zu Pluto gelaufen & der Steinbockmond ist ins Quadrat zu Kairon und Mars gelaufen, am Sonntag ist der Steinbock-Mond nacheinander über Jupiter (nachts), Pluto & Saturn (Tagsüber) gelaufen und die Merkur-Saturn-Opposition (die heute exakt ist), war auch schon spürbar (Zudem ist die Sonne auch schon am Sonntag ins Quadrat zu Uranus gelaufen, aber dazu beim Vollmondpost mehr…). Ich glaube zudem, dass auch schon das Mars-Pluto-Quadrat und die Mars-Lilith-Konjunktion spürbar sind, selbst wenn sie erst in ein paar Tagen exakt sind (sie haben schon einen Orbis kleiner als 5°)

Was heißt das jetzt „übersetzt“?

Das heißt ziemlich viel und es kann daher auch sein, dass ihr es sehr unterschiedlich erlebt habt, ich werde mal versuchen die verschiedenen Deutungsaspekte darzulegen und Du kannst schauen mit was Du besonders in Resonanz gehst, ja?

Merkur im Quadrat zur Lilith und in Opposition zu Pluto & Saturn:

Diese Konstellationen können zum einen heftige Streitgespräche auslösen, aber vor allem auch zu destruktive sich selbst attackierende, kreisende Gedanken führen. Vielleicht tauchen noch einmal ganz alte Glaubenssätze und Dich selbst infrage stellende innere Richterstimmen auf: „Bist Du wirklich gute genug“? Kannst Du eigentlich irgendetwas? Auch ein Gefühl nicht verstanden oder nicht gehört zu werden, kann jetzt stark getriggert werden. Auch eine sehr negative Sicht auf die Zukunft könnte sich jetzt breitmachen. Im klassischen Verhaltenstherapeutensprech würde man sagen diese Transite haben die kognitive Triade der Depression ausgelöst (negative Sicht auf die Welt, die Zukunft und sich selbst). Vielleicht hast Du nochmal alles in Frage gestellt: was macht das alles für einen Sinn? Im besten Fall hast Du Deine Gedanken als Schlüssel zu Deiner Vergangenheit nutzen können ohne zu Deinen Gedanken zu werden (finde ich manchmal wirklich schwierig) – in der Psychosynthese nennt man das Disidentifikation. Konfrontationen mit angstvollen oder depressiven inneren Stimmen sind auch immer eine Chance sie zu verstehen. Man kann mit ihnen in den Dialog gehen. Was wollen sie von Dir? warum sind sie jetzt gerade so aktiv?

Mond in Steinbock im Quadrat zu Kairon & Mars und in Konjunktion zu Pluto & Saturn:

puhhh, diese Konstellationen trage alle miteinander Traurigkeit, tiefen Schmerz, Schuldgefühle, Kontakt mit alten Wunden, Gefühle des Ungeliebt-seins, Antriebslosigkeit, Ausgestoßen seins und ohne zu Hause zu sein, Schwermut bis hin zu stark depressiven Gefühlen in sich. Ein richtig heftiger Mix, wenn Du mich fragst. Ich hoffe Du hast es Dir an diesem Wochenende einfach so gut wie möglich gehen lassen. Alles was Dir jetzt gut tut, Dich nährt, unterstützt und mit Liebe versorgt solltest Du jetzt aktivieren. Oder aber Du arbeitest mit all den Emotionen die aufgetaucht sind, läßt ersteinal alles zu, hörst genau hin, was sie Dir wertvolles zu sagen haben (und das kann so wertvolles, sonst verschüttetes sein)

Mars-Pluto-Quadrat & Mars-Lilith-Konjunktion: Bei der Aktivierung dieser Transite empfehle ich echt, Dich vor Deinen eigenen „Gewalttendenzen“ zu schützen. Seien es Rachewünsche, oder selbstdestruktive Handlungen, mit denen Du Dich selbst quälst. Vielleicht möchtest Du Dich jetzt damit auseinandersetzen woher diese aggressive Wucht kommt und welche Botschaft sie wirklich für Dich hat (gibt es bspw. eine Täter-Opfer-Thematik in Deiner Familie? Ging jemand immer wieder über Deine Grenzen oder über seine eigenen Grenzen?). Es kann auch sein, dass Du jetzt gar keine Wut spürst, dafür aber eine totale Gehemmtheit, so als könntest Du Dich nicht mehr bewegen – Du fühlst dich vielleicht total ausgebremst und erledigt.

So oder so: Erst wenn Du Dich von Deinen alten Verhaltensmustern befreist, kannst Du dem höheren Willen Deiner Seele folgen und Deine Wutkraft für Dich selbst einsetzen, für etwas kämpfen für das Du brennst. Ich weiß, dass ist leichter gesagt als getan, aber Einsichtsmomente sind auch immer tolle Startmomente für Neues. Du kannst jetzt ganz bewusst und entschlossen Deinen persönlichen Weg verfolgen, ohne andere dabei aggressiv zu attackieren oder Dich selbst zu sabotieren. Zudem wäre das Potential dieses Transits den Schmerz und die Wut in Selbstermächtigung und pure Kraft zu verwandeln. Oder zumindest den ersten, kleine Schritt in diese Richtung zu machen. Welche Veränderung ist heute für Dich möglich? Starte genau damit.

Ich wünsche Dir, dass Du all die Erkenntnisse und Einsichten dieser intensiven Zeit heute am Vollmondtag (und natürlich auch darüber hinaus) für Dich nutzen kannst und vor allem ganz liebevoll mit Dir bist.

Herzensgrüße,

Deine Luisa*

Allgemein Astrologie Transite

%d Bloggern gefällt das: