Neumond in Widder am 24.März 2020 um 10:28Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich weiß ich bin ziemlich spät dran (auch bei mir fließt alles langsamer als sonst) .. aber die Neumondenergie ist gerade noch absolut stark unterwegs. Besonders bis  18:30Uhr (in den ersten 8h nach der exakten Konjunktion) – aber insgesamt auch noch die nächsten 3 Tage. Wir haben also alles genug Zeit uns mit den Themen & Energien des Neumonds auseinander zu setzen und mit Ihnen zu arbeiten.

Gerade dieser Neumond – der Neumond im ersten Tierkreiszeichen Widder – wird von Astrologen als außerordentlich kraftvoll angesehen. Denn kosmisch gesehen starten wir erst jetzt ins „neue“ Jahr. Die Astrologin Jan Spiller empfiehlt daher auch in diesen 3 Tagen der Widder-Neumondenergie die Wünsche/Intentionen für die nächsten 12 Monate, neben der „klassichen“ 10 Wünsche-Liste, in einer – sie es nennt –  „Treasure Map“ (Schatzkarte) aka Visionboard umzusetzen. Wenn Du also Zeit und Lust hast probiere es doch mal aus. Schreibe heute noch Deine Wünsche & Absichten auf und basteln dann in den nächsten Tagen an Deinem Visionboard für das ganze kosmische Jahr (was eben bis Ende März 2021 geht).

Ehrlich gesagt sind die Energien heute so so komplex, dass es mir kaum gelingen wird sie umfassend mit Euch in einem Post zu teilen (vielleicht mache ich heute Abend noch ein Video/gehe live).

Ich werde aber versuchen es einmal für Euch so differenziert wie möglich kurz zusammenzufassen. Also, der Neumondmoment ist ja eine wundervolle Zeit um nach Innen zu schauen und hinein zu spüren bevor Du Dich dann anschließend neu ausrichtest.

Was zeigt sich Dir? was fühlst Du gerade?

Astrologisch gesehen könnte es sein, dass Du gerade extrem stark in Auseinandersetzung mit dem kollektiven Schmerz/ der Traumaenergie oder der sonst verdrängten Todesangst (die jetzt hochflutet) bist (Sonne-Mond-Lilith-Lilith). Vielleicht fühlst Du Dich vom Weltschmerz und der Traurigkeit über/um Menschen überschwemmt (Sonne-Mond-Kairon-Konjunktion) oder versuchst gerade aktive Heilungsarbeit zu schenken. Auch ganz alte karmische Themen/Ahnenthemen könnten jetzt bewusst werden und sich stark emotional bemerkbar machen (Sonne und Mond stehen im Quadrat zur Mondknotenachse).

Bewerte erst einmal nicht wo Du gerade stehst – denn das würde gleich eine Schutzreaktion auslösen. Ja vielleicht steckst Du gerade tief im Gefühl der kollektiven Angst fest, ja vielleicht zeigen sich noch ganz alte ungelöste Themen – diese Erkenntnis ist so wichtig um Dir bewusst Unterstützung zu holen/gönnen. Sei mitfühlend mit Dir. Astrologisch ist es nur so, dass die Widderenergie (Sonne-Mond) Dir jetzt empfiehlt die Angst und die Wut willkommen zu heißen, ihr in die Augen zu schauen, sie zu fühlen und fließen zu lassen (dafür gibt es tolle körpertherapeutische Tools oder z.b. auch das Yogavideo von Andrea)– dann kann sie sich in Präsenz und Willensstärke verwandeln (wenn wir die Angst oder Wut nicht fühlen wollen, dann versuchen wir sie zu kontrolliere – halten aber an ihr fest). Präsenz die Dich nicht lähmt, sondern „handeln“ läßt. Darunter ist kein blinder Aktionismus zu stehen. Denn was für Dich ein Schritt in Richtung Heilung ist, das kannst nur Du erspüren. Nur es ist jetzt wirklich ein Neustart möglich. Oder wie wundervoll es Antonia Langsdorf formuliert hat: ein Aufbruch Richtung Heilung. Kollektiv. Sich um den eignen Schmerz kümmern, das ist der Anfang – auch das Leid von Mutter Erde zu lindern ist ein großer Teil davon. Für was möchtest Du Deine Tatkraft, Deine Lebenskraft und Deinen Mut einsetzen?

HIer habe ich auch noch einmal Intentionen speziell für den Widderneumond für Dich zusammengetragen:

  • Ich wünsche mir einen kraftvollen Neubeginn bzgl. _______
  • Ich erlaube mir, Schritt für Schritt, immer mehr nach meinem inneren Seelenkompass ausgerichtet zu leben.
  • Ich bin in meiner vollen Lebenskraft. Ich sprühe vor Energie und Vitalität. Das pure Leben pulsiert durch mich.
  • Mit Leichtigkeit und Freude ergreife ich die Initiative und kreiere das Leben, das mir persönlich Erfüllung bringt.
  • Ich wünsche mir mutiger zu mir selbst zu stehen. Ich stehe zu mir und meiner Kraft.
  • Ich folge meiner inneren Führung.
  • Mit innerer Klarheit ausgerichtet treffe ich selbstbestimmt und mit großer Leichtigkeit alle anstehenden Entscheidungen.
  • Ich weiß was ich will.
  • Ich gönne mir alle Risiken zu übernehmen, die mich letztlich zu mehr Wachstum und Erfüllung führen.

Auch Widder-Schattenthemen kannst Du in Deine Wünsche integrieren (wenn sie eben Dein Leben „negativ“ beeinflussen, dir selber zur Last fallen):

  • Ich wünsche mir meine Ungeduld mit mir selbst und anderen in liebevolle Aufmerksamkeit und Präsenz zu verwandeln.
  • Schritt für Schritt erlaube ich mir meine mich sabotierende Impulsivität und destruktive Direktheit loszulassen.
  • Ich möchte meine Tendenz mich übermäßig zu ärgern (da dieser Ärger mich überstark beansprucht und mich nicht ins Handeln bringt) in einen puren Kraftkanal transformieren.
  • Es fällt mir leicht auch die Perspektive der Anderen wahrzunehmen und mich davon berühren zu lassen. Ich muss nicht mit aller Kraft auf meinem Standpunkt beharren und andere damit vor den Kopf stoßen/einen Streit anzetteln.

Meine wunderbare, langjährige Freundin (und ehemalige) Mitarbeiterin Andrea Will wird uns ab jetzt für jeden Monat mit Ihrem Yogawissen aus Ihrer langjährigen Praxis und Ausbildung unterstützen. Ich bin überglücklich und dankbar.

Hier kannst Du ihre Yogapraxis zum Widderneumond anschauen:

© Shakti Silke de Sousa/shakticards.com 

Der Widder Neumond leitet den Frühling ein: Verlasse die Dunkelheit und erblühe, so wie die Welt da draußen es uns vormacht. Du kannst den Neumond als Startpunkt für etwas Neues nutzen, versuche aus Deiner eigenen Mitte heraus, authentisch, kraftvoll und mutig und tief verbunden mit Deinem eigenen Kern die Führung über Dein Leben zu gewinnen.

Der Widder wird gerne mit einem stolzen und risikobereiten Krieger assoziiert. Verbinde Dich mit dieser Seite in Dir um Dich mit Deinen Herzenswünschen zu verbinden und in dieser Welt wahrzumachen, was davon möglich ist.

Dafür gehen wir heute richtig schön in die Positionen der Krieger*innen oder Held*innen. Bei den Krieger*innen geht es im Yoga nicht so sehr um das kämpfen im Sinne von blind zu oder um sich schlagen. Es geht darum ruhig zu bleiben, Klarheit zu erlagen um dann mit Kraft, Mut und Gewissheit für das zu gehen, was richtig ist. Das zu tun, was getan werden muss.  Schau, dass Du durchhältst, ohne auszuhalten. Dass Du Dich herausforderst, ohne Dich zu überfordern. Und dass Du nicht gedankenlos oder leichtsinnig handelst, sondern mutig.

Ganz wichtig: Ich gehe davon aus, dass Du bereits eine regelmäßige Yogapraxis hast und von einer erfahrenen und ausgebildeten Yogalehrer*in unterstützt und begleitet wirst. Du bist mit den Übungen bereits vertraut oder kannst sie/ihn bei Unklarheiten um Hilfestellung bitten. Dann ist dieses Video für dich eine gute Erweiterung deines Übens. Es kann aber den physischen Unterricht, der speziell auf dich und deinen Körper angepasst wird, auf keinen Fall ersetzen.

Folgende Praxis soll Dich in dieser Mondphase auf deinem Weg unterstützen:

  1. Atemübung Scheinender Schädel (Kapphalabathi)
  2. Sonnengruß (Surya Namaskar) 3 – 6 – oder 9 Runden
  3. Krieger*in I (Virabhadrasana I)
  4. Krieger*in II (Virabhadrasana II)
  5. Krieger*in III (Virabhadrasana III)
  6. Heldensitz (Virasana)
  7. Totenstellung (Savasana)

Allgemein

%d Bloggern gefällt das: