Vollmond in Löwe am 9. Februar 2020 um 8:33Uhr

Guten Morgen beste Sternenfreunde*innen,

hier ist er schon wieder der Vollmondmoment, der Höhepunkt des Mondzyklus, der uns mit so so tiefer Weisheit und Erkenntnis beschenkt.

Um was geht es bei dem Vollmond auf der Löwe-Wassermann-Achse? Bzgl. welcher Themen können wir heute (oder bereits in den letzten Tagen) noch einmal vertieft kosmische Einsicht erhalten? Prinzipiell natürlich in Deine ganz persönliche Seele, in das was Dich zutiefst beschäftigt, denn dieser Moment des Zyklus ist erst einmal ein ganz intimer Begegnungsmoment mit Dir und Deinen Gefühlen, Deinem Sein. Aus astrologischer Perspektive geht es darum, ob Du Dir schön gönnst Dich, Deine Einzigartigkeit, Deine Freude und Deine Schöpferkraft zu einem ganz wichtigen Mittelpunkt Deines Lebens zu ernennen. Was taucht in Dir auf, wenn Du das liest? Vielleicht Gedanken wie: ist das nicht egoistisch? Wer denke ich denn wer ich bin, mich selbst so wichtig zu nehmen? Ist das was ich erschaffe denn gut genug? Vielleicht taucht auch eine Angst auf: wenn ich mich wirklich zeige, dann könnte ich verletzt werden insbesondere (weil großes Löwe-Thema)– ich könnte beschämt und ausgelacht werden – das darf ich nicht riskieren. Ja es braucht wirklich Löwen-Mut oder anders gesagt: Deine persönliche Heldenreise um Dich auf den Weg zu Deiner Selbstverwirklichung zu machen. Dafür braucht es auch ganz viel Bewusstwerdung was Dir Freude und Erfüllung schenkt. Was Dir persönlich das Gefühl gibt zu leben und zu kreieren. Das ist so einzigartig und unverwechselbar. Dieser Vollmond konfrontiert Dich vielleicht damit wo Du noch nicht den Weg Deines Herzens gehst, wann und wo Du eher versuchst aus Angst vor Beschämung im Schatten der Sicherheit zu bleiben und das ist auch mehr als verständlich. Sei nicht sauer oder böse mit Dir, sondern schau Dir ganz liebevoll und voller Klarheit an was sich Dir zeigt. Vielleicht möchtest Du Dir selbst auch vergeben, dafür dass Du Dir so oft nicht erlaubt hast in der Freude oder in Deiner Schöpferkraft zu sein, aus Angst vor Dir selbst oder anderen. Oder Du möchtest Dir selbst vergeben, dass Du ihr Licht und Strahlen nicht gefeiert hast. Natürlich kann es auch sein, dass Du ehrlicherweise bemerkst, dass Du Dich selbst so wichtig genommen hast, dass kaum Platz für andere oder einen größeren Auftrag / ein Geben war. Dann wäre meine Frage an Dich: warum ist es so wichtig gesehen zu werden? woher kommt Dein innerer Druck? was ist noch nicht geheilt, dass es so dringend ist und keinen Raum für andere zulässt?

Der Vollmondmoment ist der Moment der absoluten Ehrlichkeit mit sich selbst – schau was sich Dir zeigt. Auf der Basis von Selbstakzeptanz und tiefer Selbstannahme, können dann tiefgreifende Veränderungen möglich werden.

Das spannende ist aus kosmischer Sicht, dass sich selbst und das was man zutiefst liebt wichtig zu nehmen, in keinster Weise mit Egoismus oder narzisstischen Tendenzen einhergehen muss. Ganz im Gegenteil, bist Du gut mit der „Löwe-Kraft“ in Dir verbunden, kannst Du von Herzen geben. Vielleicht fühlt es sich so an, als würde Dein Herz vor Liebe überfließen (muss ja nicht gleich immer und jede Minute sein, aber vielleicht immer wieder und immer mehr oder auch mal weniger). Es ist kein Zufall, dass Löwe dem Herzchakra und dem Solarplexus zugeordnet wird. Natürlich möchte genau dieser Vollmond heute Dir zeigen, dass es beides gibt: Deine persönliche Selbstverwirklichung, aber auch das große Ganze, dass auf Dich wartet. Was möchtest Du beitragen? Wofür möchtest Du Deine Einzigartigkeit einsetzen? Deine Herzensliebe gestaltet das Dasein! Sei Dir darüber bewusst. Die Welt braucht Dich – das ist sicher! Egal ob Deiner Familie, Deiner Seelencommunity, Deinem Kiez oder Deinem Partner – am meisten kannst Du dann geben, wenn Du mit Deinem tiefsten Glück verbunden bist. Was auch immer das jetzt gerade ist (und es kann sich sicherlich auch verwandeln und ändern).

Wohl an denn: Dance your heart out!!!

Alles Liebe,Deine Luisa*

Vollmond LÖWEYogapraxis mit Andrea Will von andreawillyoga.com

Ganz wichtig: Ich gehe davon aus, dass Du bereits eine regelmäßige Yogapraxis hast und von einer erfahrenen und ausgebildeten Yogalehrer*in unterstützt und begleitet wirst. Du bist mit den Übungen bereits vertraut oder kannst sie/ihn bei Unklarheiten um Hilfestellung bitten. Dann ist dieses Video für dich eine gute Erweiterung deines Übens. Es kann aber den physischen Unterricht, der speziell auf dich und deinen Körper angepasst wird, auf keinen Fall ersetzen.

© Shakti Silke de Sousa/shakticards.com 

Ja, ich weiß, es ist Vollmond und wir praktizieren Sonnengrüße. Wann kommt endlich der Mondgruß? Er kommt…versprochen. Doch heute, für den Vollmond im Zeichen Löwe finde ich eine fließende, spielerische, energetische, strahlende Sonnengruß Praxis so passend, weil Du den Sonnengruß mit Hilfe des Mantras nochmal auf ganz andere Ebenen und damit Dich Selbst zum Strahlen bringen kannst. Das Mantra erweitert Deinen Raum, lässt den Klang in den Äther fließen, wirkt auf feinstofflicher Ebene und sorgt damit für ein umfassenderes auf-die-Bühne-des-Lebens treten. Fühle Dich beim Bewegen und Singen oder Klingen so schön, so wild, so strahlend wie Du wirklich bist! Verbinde Dich mit der Kraft der Sonne, indem Du sie und ihre Qualitäten durch Bewegung und Mantra ehrst und feierst. Und damit feierst und ehrst Du auch Dich selbst.

Mitra (Gefährte), Ravi (Sonne), Surya (Sonnengott der Hindus), Bhanu (Licht), Khaga (der am Himmel Gehende-Vogel), Pushan (vedischer Gott der Vieh-Herden beschützt), Hiranyagarbha (goldenes Ei oder goldener Mutterschoß), Marichi (Lichtstrahl), Aditya (himmlische Gottheiten der Sonne), Savitri (Antreiber), Arka (Blitzstrahl) und Bhaskara (Lichtbringer auch Sonnengott) 

Mondzyklus Vollmond

%d Bloggern gefällt das: