Vollmond in Wassermann am 15. August 2019 um 14:29Uhr

*Hallo zusammen* Morgen Mittag am 15. August 2019 um 14:29Uhr ist es wieder so weit: Full-Moon-Celebration! Der Wassermann-Mond steht der Löwe-Sonne 180° gegenüber. Dane Rudhayer schreibt in seinem Buch „der Sonne-Mond-Zyklus“, das der Vollmond-Moment eine Offenbarung, eine Erleuchtung oder Erfüllung sein kann, aber auch eine innere Trennung oder ein Loslassen zur Folge haben kann. Er erklärt, dass während des Vollmonds ein Zustand objektiven, reinen Bewusstseins möglich wäre, was in radikalster Ausprägung auch Loslösungen (von Beziehungen oder der Realität) nach sich ziehen kann (frei zitiert nach Dane Rudhayr). Spannend finde ich, dass er das eher als negativ interpretiert während man es heut zu Tage so oft auch als Chance der Vollmondzeit empfindet, oder? Wie erlebt ihr die Vollmondzeit? Als bewusstseinserweiternde Selbstoffenbahrung, als Gipfelmoment eines Zyklus oder als Phase der Konfrontation und des Loslassens? Fühlt ihr die Vereinigung der Gegensätze zu einem Ganzen oder empfindet ihr es mehr als anstrengende innere Zerrissenheit? Es geht dabei gar nicht um eine Bewertung im klassischen Sinne von richtig oder falsch, sondern mehr um eine Einladung zur achtsamen Selbstbeobachtung (das finde ich persönlich den großen Schatz des Mondzyklus). Vielleicht wechselt es ja auch manchmal von Monat zu Monat und je nach Vollmondthema? Ich bin sehr gespannt wie es Euch damit geht!

So, aber um was geht es jetzt genau bei diesem Vollmond – was darf ins Bewusstsein kommen?

Aus astrologischer Perspektive geht es bei dem Vollmond auf der Löwe-Wassermann-Achse um die Konfrontation und Synthese der eigenen Individualität, des subjektiven Blicks aus der schöpferischen Mitte (Löwe) mit der überpersönlichen Betrachtungsweise, der exzentrischen Position (Wassermann), die es ermöglicht, immer wieder Abstand von unseren eigenen Belangen zu gewinnen, um aus der Vogelperspektive heraus die Belange des größeren Ganzen zu erkennen. Du kannst Deine eigene schöpferische Potenz nutzen, um die Gemeinschaft zu erneuern, etwas aus Dir hervorbringen was der Zeit voraus ist, dem Allgemeinwohl dient und innovative Trends setzen.

Gerade dieser Vollmond lädt uns ein voller Selbstliebe, mit weit geöffnetem Herz (Sonne-Venus-Konjunktion) und im vollen Bewusstsein Deiner kreativ-leuchtenden Schaffenskraft (Sonne-Mars-Konjunktion) Deine Einzigartigkeit zu feiern, denn von diesem Platz aus, hast Du der Weltseele so so viel zu geben!

Gleichzeitig ist es eine sehr schöne kosmische Einladung sich bewusst zu werden wo man noch zu stark am Applaus von außen hängt und sich selbst und seine Luxus- oder Machtwünsche zu wichtig nimmt (falls dem so ist) (Sonne-Pluto-Quincunx), denn wir realisieren jetzt zum einen es gibt noch etwas Größeres – die Zukunft der Menschheit / der Erde – auf die wir unseren persönlichen Selbstausdruck insofern einschwingen dürfen, dass wir uns als einzelnen nicht über sie stellen sollten, zum anderen liegt auch die tiefe Erkenntnis darin, dass gelebte Selbstliebe und Schöpferkraft so viel Freude am Leben und Sein hat, dass es gar nicht mehr darum geht großartiger zu sein oder mehr Status als diese*r oder jene*r angehäuft zu haben, sondern „einfach“ nur Dich selbst zum Ausdruck zu bringen. Das reicht vollkommen bzw. das ist unfassbarer Reichtum.

Durch die Konjunktion von Sonne und Mars in Löwe kannst Du Deine Herzensprojekte jetzt noch kraftvoller anpacken und schöpferische Visionen in die Tat umsetzen.

Die unglaublich warme, freudesprühende Herzlichkeit der Sonne-Venus-Konjunktion möchte in einer rauschenden oder ganz stillen Feier mit Seelenverwandten, Freunden oder der Wahlfamilie geteilt werden.

Aus meiner Perspektive ist es ein unglaublich wundervoller Moment um zu realisieren, dass wir alle ein Funke des göttlichen Feuers sind und zusammen eine massive, strahlende Herzlichkeit und Liebe in die Welt hinaustragen können. Jeder durch die Entfaltung seines persönlichen Geschenks, seines einzigartigen Leuchtens ­­-­ im schönsten Falle für das höchste Wohl der Welt.

Daher ist dieser Vollmond für mich auch der Vollmond der Liebe und der persönlichen Kraft jedes einzelnen, die zur kreativen Veränderung des Ganzen werden kann. One Love.

Vielleicht noch eine spannende Sidenote zu dem Vollmondhoroskop: Es enthält eine Yod-Figur (wird auch als Finger-Gottes bezeichnet) bei der die Sonne-Venus-Konjunktion in Löwe im Brennpunkt steht. Eine Yod-Figur ist eine ziemlich komplizierte Aspektfigur (die ich jetzt nicht hier erklären kann) was mir aber sofort wieder in Erinnerung gekommen ist, ist ein Satz von Astrowiki.de und zwar, dass das Yod, trotz all seiner Schwierigkeiten „enormes Durchhaltevermögen zeigt, wenn es um Projekte geht, die allen dienen“ (Zitiert nach Astrowiki: https://www.astro.com/astrowiki/de/Quinkunx) Yes – let´s do this!

In diesem magischen-kosmischen Sinne – Habt einen zauberhaften Vollmondtag/Nacht!

Eure Luisa*

p.s. das einzige auf was man eventuell jetzt etwas Augenmerk haben sollte ist, wie impulsiv man aktuell Entscheidungen trifft oder sich selbst der Welt mitteilt, denn das morgen wirksame Merkur-Uranus-Quadrat verleitet durchaus zu etwas sehr spontanen, unüberlegten Äußerungen. Lasse die kosmischen Erkenntnisblitze und genialen Ideen, wie sie auch typisch bei Merkur-Uranus-Transiten sind am besten gleich aufs Papier fließen und vergeude sie nicht in Streitgesprächen.   

Astrologie Mondzyklus Transite Vollmond

%d Bloggern gefällt das: